Meditation

Die gute Nachricht vorab:
Sie können meditieren wann immer sie wollen. Während sie Auto fahren, den Abwasch machen, laufen gehen etc. Was sie auch tun, sie können es in einem meditativen Zustand tun. 
Wenn sie sich währenddessen im Lotussitz positionieren, ein Mantra summen und mit Duftstäbchen ausräuchern wollen, können sie es gerne tun ;-) Aber es ist keineswegs notwendig.
Als Meditierender ist man nicht auf eine gewisse Körperposition limitiert oder an besondere Rituale gebunden.
Wir nehmen in der Meditation einfach einen Bewusstseinszustand an, in der sich der Geist nach und nach beruhigt und wir in eine beobachtende Position gelangen.      

Meditation in Remscheid | food and mood coach

Wie meditiert man?

Jeder hat in der Praxis einen anderen Zugang, der ihm leichter fällt. Manch einer zentriert sich gerne in seinem Atem, ein Anderer spricht besser auf akustische Reize an und der Nächste praktiziert möglicherweise schon intuitiv  eine gewisse Methode, ohne sich dessen bewusst zu sein. Die verschiedenen Methoden von Meditation sind unbegrenzt und für Beginner geht es anfangs darum, diverse Zugänge auszuprobieren und sich einen Überblick über die eigenen Affinitäten zu verschaffen.Und noch eine gute Nachricht: Sie dürfen sogar denken! 
Denn es geht in keinerlei Weise darum sich das Denken zu verbieten, sondern vielmehr darum, seine Gedankan fließen zu lassen und bewusst wahrzunehmen. Mit etwas Übung schaffen wir es so, den Geist als Instrument zu benutzen, statt uns wie so oft von ihm benutzen zu lassen und uns in Gedankenspiralen zu verlieren.

Neben den offensichtlichen positiven Effekten erscheinen momentan immer ausführlichere Studien, die eine Verbesserung unserer Gesundheit und Leistungsfähigkeit durch regelmäßiges meditieren auf allen Ebenen belegen.

Effekte:

  • Stressreduktion
  • Emotionale Stabilität
  • Kognitive Verbesserungen
  • Positiver Einfluss auf Blutdruck, Cholesterin etc
  • Stärkung des Immunsystems
  • Verbesserte Schlafqualität
  • Und vieles mehr ...